News
 Reviews
 Interviews
 Features
 Output
 Forum
 Newsletter 
   
  Deutsch: Singles - EPs - Alben - Tapes - Compilations & DVDs - reingehört
US/Fr/UK/...: Singles - Alben - Compilations & DVDs - Vinylcheck

Suchen

K.I.Z. - Urlaub fürs Gehirn

Casper - XOXO

Raekwon - Shaolin vs. Wu-Tang

Looptroop Rockers - Professional dreamers

James Blake - James Blake

R. Kelly - Love letter

 


Redman
"Reggie"

(Def Jam / Universal)

Es mag für den ein oder anderen Rap-Fan befremdlich wirken, wenn ein erfolgreiches Alter Ego wie Redman plötzlich blank zieht und den Menschen hinter der eigenen Fassade ins Rampenlicht rückt. Ganz sicher sogar haben Begriffe wie "Pop" oder "Crossover", wie sie Redman im Zuge der Albumpromotion benutzt hat, bei vielen treuen Anhängern des Funk Docs für Kopfzerbrechen und Ratlosigkeit gesorgt. Was zum Teufel ist nur los mit diesem Redman? Ist er jetzt völlig übergeschnappt? Und warum springt er jetzt mit "Reggie" auf diese Pop-Rap-Schiene auf? Will er etwa sein Vermächtnis zerstören und am Ende zusammen mit den Black Eyed Peas bei Thomas Gottschalk auftreten?

Reginald "Reggie" Nobel ist ganz sicher nicht so, wie ihn seine Fans gerne hätten. Poppige Beats und der gemäßigte Einsatz von Autotune sind ganz sicher das Letzte, was man sich von einem neuen Redman-Album versprochen hat. Dann doch eher solide Rapsongs wie "Tiger Style Crane" oder ein neues Hammer-Feature von Method Man und Bun B auf "Lite 1 witcha Boi". Trotzdem übersieht man bei dieser Betrachtungsweise schlicht und ergreifend die Tatsache, dass es sich bei "Reggie" um ein durchaus gelungenes Album mit absoluter Clubtauglichkeit handelt.

Songs wie "That's what I be" mit DJ Kool, "Full Nelson" mit Ready Roc, Runt Dawg und Saukrates oder "Lift it up" belegen das eindrucksvoll. Wem das noch nicht genügt, der findet auf "When the lights go off" mit Poo Bear die wohl fieseste Bassdrum des vergangenen Rap-Jahres.

Kopfnicker kommen hingegen bei Tracks wie "Def Jammable" oder "Rockin' wit da best" mit Kool Moe Dee voll auf ihre Kosten. Und spätestens bei "Cheerz" feat. Ready Roc und Melanie Rutherford wird auch die HipHop-Gestapo wieder versöhnlich dreinblicken und mit stolz geschwellter Brust sagen: Ja, das ist mein Redman.

Thomas
         


Content & Layout © 2000-2006 by allesreal.de // Impressum