News
 Reviews
 Interviews
 Features
 Output
 Forum
 Newsletter 
   
 
mp3-Downloads - Audios - Videos - MediaPlayer - RealPlayer - Infos


   12bitphil
   3p
   Amerie
   Atmosphere
   Azad
   B.O.W.
   Beginner
   Beneluxus
   Benjie
   Bintia
   Bo Flower
   Brooke Valentine
   Brothers Keepers
   Bushido
   Busta Rhymes
   Böse Zungen
   Cami
   Camouflow & DJ Sean
   Cassandra Steen
   Chefetage
   Chima
   Curse
   D-Flame
   Damion
   Damon MC
   Deckah
   Dejavue
   Den1m D i g g s
   Denksport
   Der Lange
   DJ Derezon
   Don Tone & L Records
   Donato
   Ebony Prince
   Extra-Ordinär
   F.R.
   Franziska
   Gabreal
   Gerard MC
   Gimme Mo Records
   iLLkiro
   Illmat!c
   Italo Reno & Germany
   Jah Waggie
   Jeyz
   Jonesmann
   K*Rings Brothers
   K.I.Z.
   Kaleel & CSP
   KaosLoge
   Kodimey
   Kool Savas & Azad
   Kool Savas & O.R.
   Kopfhörer
   Kopfsport
   Laki
   Lamythz
   Later
   Lenny
   Looptroop
   MAdoppelT
   Maeckes
   Marcello
   Mars und Sti
   Mellow Mark
   Menoosha
   Mic
   Michael Knight
   Microphone Mafia
   Mike Crush
   Millionadis ADI
   Missy Elliott
   Morph
   Moses Pelham
   Mäckes & Plan B
   Nattyflo
   Never Lose Touch
   Nordmassiv
   Nosliw
   Olli Banjo
   Pal One
   Pera Susu & DJ Crates
   PF Squad
   Prinze Low
   Promoe
   Rapsoul
   Rasul
   RobinsonCruiseFlow
   Ronnex
   Ryoma
   Sam Kasam
   Screwaholic P
   Sebastian Hämer
   Seeed
   She-Raw
   Shuko
   Siamak
   So'Twinz
   Supreme Techtics
   Swollen Members
   T.O.K.
   Teamo Stylez
   TemmyTon
   Tenor MC
   Teriyaki Boyz
   Tone
   UnterWortverdacht
   Wortgewandt
   Üba3ba
 
Audiostreams (RealPlayer):

Videostreams (RealPlayer):



"Nenn mich Jones" ist die zweite Single aus dem Jonesmann-Debüt "SJ", das es Anfang des Jahres immerhin auf Platz 31 der Media Control Album Charts schaffte. Der Track ist mittlerweile repräsentativ für den Frankfurter, da er mit der hypnotischen Hook und den gerappten Strophen sowohl sein Talent als R&B-Künstler als auch seine Rapskills anschaulich unter Beweis stellt. All das findet auf einem geschmeidigen Instrumental von P. aka Lex Barkey statt, das auf gläserne Synthie-Sounds und moderne Handclaps setzt.

Dass auch ein Remix sitzen kann wie die bekannte Faust auf dem Auge, zeigt der unlängst für den Echo nominierte STI, dessen elektroide Atmosphäre dem Original in Sachen Kühle und Style in nichts nachsteht. Last but not least zeigt PhreQuincy, wie vielseitig Jonesmanns Raps einsetzbar sind. Auf der Premium-Version der Single versammeln sich nicht nur die drei Versionen des Titelstücks, sondern es gibt mit "Endzeit", ebenfalls produziert von STI, noch einen exklusiven Non-Album-Track für die Fans.

Zum Abschluss gibt es noch ein kleines Schmankerl für die, die keine Lust haben, dem neuen Video zu "Nenn mich Jones" nur auf Viva oder im Internet hinterher zu hecheln, denn es ist ebenfalls auf der CD enthalten. Nachdem sich schon der Clip-Vorgänger "Fick dich" zu einem wahren Dauerbrenner entwickelt hatte, verpflichtete man jetzt keine geringere als die bewährte Regisseurin Katja Kuhl, die auch das provokante Video "Das Urteil" von Kool realisierte. Location für das Shooting war der unter Kennern beliebte King Kamehameha-Club in Frankfurt. Bei uns könnt ihr euch nicht nur die Single anhören, sondern auch noch das Video und das dazugehörige Making of anschauen.
Homepage: www.jonesmann.de

Reviews:
Jonesmann - "Best of-Mixtape"
         


Content & Layout © 2000-2006 by allesreal.de // Impressum